19.09.2019 (18:00 – 20:00)
Eduard Steinberg, Komposition, 1982, Öl auf Leinwand, 80 x 70 cm

Eröffnung der Ausstellung 'Ost und West im Dialog'

Die Ausstellungen im 1. + 5. Stock zeigen Werke der amerikanischen Künstler Sol LeWitt, Robert Mangold, Ed Ruscha, Richard Tuttle und Robert Wilson. Diese hängen und stehen - ohne jegliche Berührungsängste - neben russischen Bildern von Boris Bich, Erik Bulatov, Mikhail Chernyshev, Ivan Chuikov, Ilya Kabakov, Vadim Ovchinnikov, Vladimir Nemuchin, Irina Polin und Edik Steinberg.

Die Ideen der Kunst kennen keine staatlichen Grenzen. Sie können gleichzeitig auf verschiedenen Kontinenten entstehen. Zudem finden passionierte Künstler immer einen Weg, um ihre Ideen zu realisieren. Kasimir Malevich allerdings, prägte mit seinem 'Schwarzen Quadrat' und seiner Formensprache (Dreieck, Quadrat, Kreis) die Kunst in Ost und West. Zu seiner Zeit war er als Zerstörer der Kunst verschrien. In der Ausstellung im 5. OG bekommt Ilya Kabakov, der mit 12 frühen Arbeiten vertreten ist, einen Ehrenplatz.

Datum: Do. 19.09.2019 
Ort: Oberdorftor, 8001 Zürich
Zeit: 18:00 - 20:00
Dauer der Ausstellung: 20.09.2019 - 02.11.2019
Öffnungszeiten: Mi/Do/Fr 15:00 - 18:00 Uhr und gerne auf Vereinbarung

 

27.10.2019 (17:00)

Konzert: Trio Amani

Musik aus Ost und West

Musiker:
Marina Yakovleva, Violine / Mikhail Yakovlev, Viola / Lev Sivkov, Cello

Datum: 27.10.2019, 17.00 Uhr

 

 

24.11.2019 (17:00)

Konzert: Totschna


Musiker:
Sibylle Aeberli, Stimme, Gitarre, Text / Alexander Ionov, Stimme, Balalaika, Text / 
Oleg Lips-Roumiantsev, Stimme, Akkordeon, Arrangements / 
Lukas Heuss, Stimme, Sax/Klarinette, Büro

Die vierte Produktion widmen Totschna der Liebe. Grosse Gefühle! Liebesglück und Liebesleid, Begehren und Eifersucht, Romantik, Kitsch und Abgründe - kurz: wir beschäftigen uns mit dem ganzen Drama, welches die Zweierbeziehung beinhaltet. Wir machen Exkurse in die Vergangenheit, mäandern vom Gehorsamsparagraphen zur Ehe für alle, und wühlen im reichhaltigen Fundus unserer eigenen Geschichte. Schnulzige und bitterböse Liebeslieder, Rockiges, Romanzen, Volksmusik und russische Zäuerlis. All dies bringen wir mit gewohnter Spielfreude, höchst virtuos und mit grosser Musikalität auf die Bühne.

Datum: 24.11.2019, 17.00 Uhr